Was besagt der Unmittelbarkeitsgrundsatz?

Nach dem Unmittelbarkeitsgrundsatz muss das Gericht grundsätzlich originäre Beweismittel heranziehen. Insbesondere müssen Zeugen persönlich vernommen werden (§ 250 StPO).

Zudem wird daraus gefolgert, dass das gesamte Gericht permanent anwesend, verhandlungs- und aufnahmefähig sein muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.