Was ist die Folge einer verbotenen Vernehmungsmethode?

Eine derart bewirkte Aussage ist unverwertbar, § 136a Abs. 3 Satz 2. Es handelt sich hierbei um eines der wenigen kodifizierten Verwertungsverbote.

Das Verwertungsverbot schließt auch die Verlesung, den Vorhalt und die Vernehmung der Verhörsperson aus – dies alles gilt sogar dann, wenn der Betroffene zustimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.