Welche Vernehmungsmethoden sind verboten?

Die einzelnen verbotenen Vorgehensweisen sind in § 136a aufgezählt:

  • Misshandlung
  • Ermüdung
  • körperlicher Eingriff
  • Verabreichung von Mitteln
  • Quälerei
  • Täuschung
  • Hypnose
  • unerlaubter Zwang
  • Drohung mit einer unzulässigen Maßnahme
  • Versprechen eines gesetzlich nicht vorgesehenen Vorteils
  • Beeinträchtigung des Erinnerungsvermögens
  • Beeinträchtigung der Einsichtsfähigkeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.