Darf die Untersuchungshaft verlängert werden, wenn das zuständige Gericht überlastet ist?

In vielen Fällen dauert die Untersuchungshaft bis zum Beginn des Prozesses. Ist nun das zuständige Gericht dauerhaft überlastet und verzögert sich deswegen die Verhandlung, würde sich auch die U-Haft entsprechend verlängern.

Dies darf aber nicht zu Lasten des Angeklagten gehen. Vielmehr muss dann durch andere Maßnahmen wie das Vorziehen solch eiliger Verfahren oder die Einschaltung einer Hilfsstrafkammer eine Beschleunigung erreicht werden. Ansonsten wäre das ein Grund, die Untersuchungshaft aufzuheben.

Siehe auch: OLG Nürnberg, Beschluss vom 21.10.2014, 1 Ws 401/14 H

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.