Ist der Grundsatz „in dubio pro reo“ auf Prozessvoraussetzungen anwendbar?

Dies ist strittig, die wohl herrschende Meinung wendet ihn an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.