Ab wann ist man Beschuldigter?

Die Beschuldigtenstellung wird objektiv und subjektiv bestimmt: Es muss zum einen ein Tatverdacht vorliegen, andererseits aber auch der Wille der Strafverfolgungsbehörden, ein Verfahren einzuleiten, hervorgetreten sein (Inkulpationsakt).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.