Kann die Staatsanwaltschaft den Inkulpationsakt hinausschieben, um dem Beschuldigten seinen Schutz zu nehmen?

Nein, sobald konkrete Anhaltspunkte für die Täterschaft vorliegen (§ 152 Abs. 2 StPO), muss die Staatsanwaltschaft das Verfahren auch formell eröffnen.

Unterbleibt dies dennoch, ist der Inkulpationsakt verzichtbar und die Beschuldigtenstellung ist trotzdem anzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.